Hast Du Dich auch schon mal gefragt: Was ist Branding eigentlich?

Wenn Du ein neues Projekt beginnst, egal ob es eine Webseite für Dich selbst, Dein Geschäft, oder eine NGO ist – das Branding muss sitzen und das vermitteln, wofür Dein Projekt steht.

Aber, wie genau funktioniert das?

Um zu vermitteln, wofür Dein Projekt steht, nutzt Du Sprache, Bilder, Schriften, Farben und Inhalte.

Mit der Sprache, die Du wählst, richtest Du Dich ganz direkt an Deine Zielgruppe. Das ist zum einen natürlich die Nationalsprache (Deutsch, Türkisch, Englisch oder so), aber es könnte je nach Positionierung auch ein bestimmter Dialekt oder Umgangssprache, bzw. Fachsprache sein, oder auch ob Du die Menschen duzt oder siezt.

Die Bilder, die Du wählst, vermitteln ein Gefühl: naturverbunden oder urban, auffällig oder dezent? Ruhig oder aufregend? Illustrationen oder Fotos?

Auch die Schriften, die Du für Deine Webseite und alle Deine Marketing-Vorlagen nutzt, sollte gut überlegt sein und zu dem Bild passen, das Du vermitteln möchtest. Serif oder Sans-Serif, modern oder traditionell? Technisch oder persönlich?

Dann sie da auch noch die Farben. Sie sollten zu der Art von Bildern passen, für die Du Dich entschieden hast. Auch hier kannst Du Dich fragen: Eher warm und naturverbunden? Lebendig und bunt? Dezent? Auffällig?

Und zu guter Letzt ist da noch der Inhalt, der eigentlich das wichtigste ist. Denn egal, wie umwerfend die optische Umsetzung ist, wenn nichts dahintersteht, wird es schnell langweilig.

Das heißt alle diese Komponenten spielen zusammen, und kreieren ein Image von Deinem Projekt. Und Deine Aufgabe ist es, das immer wieder zu bestätigen.

Kurz: Die Aufgabe eines guten Brandings ist es, dafür zu sorgen, dass die Leute so über Dich reden, wie Du es möchtest. Alles klar?

“Jeff Bezos: “Your brand is what people say about you when you’re not in the room.”

Marty Neumeier: “Your brand isn’t what you say it is. It’s what they say it is.“ 

 

Was ist Branding?

Fassen wir zusammen: Dein Branding besteht aus visuellen und inhaltlichen Elementen, die auf dem beruhen, was Du vorgibst und die dann, durch Deinen Internetauftritt und Dein Marketing, konsistent vermittelt werden.

Darum solltest Du Dir zu Beginn jedes Projekts die Frage stellen: Was will ich, dass die Leute über mein Projekt und mich sagen? Wofür will ich stehen?

Egal, ob ich für Dich als Kund_in ein Branding entwickeln soll oder Du im Kurs Von Der Idee Zum Erfolg selbst lernen möchtest, wie das geht, solltest Du dafür drei Fragen beantworten können.

Warum möchte ich dieses Projekt umsetzen?

Was sind die Grundwerte, auf die das Projekt aufbaut?

Wie kann ich das Projekt in einem Satz beschreiben, sodass es Lust macht mehr darüber zu erfahren?

Jetzt, da die Frage: Was ist Branding? geklärt ist, habe ich zum Einstieg hier schon mal eine Anleitung vorbereitet, mit der Du ganz einfach Deine Grundwerte ermitteln kannst. Egal, ob für ein persönliches, berufliches, künstlerisches oder politisches Projekt.

3 Wege, um Deine Grundwerte herauszuarbeiten

Die Definition unserer Grundwerte erfordert Zeit und eine ganze Menge Einsicht. Wenn ich meinen Kund_innen helfe ihre Grundwerte zu definieren liegt die erste Schwierigkeit in der Auswahl. Es gibt so viel was uns wichtig ist! Trotzdem solltest Du Dich auf 3 Grundwerte beschränken. mehr

LUST AUF MEHR?

Möchtest Du lernen wie Du Dein eigenes Branding entwickelst, oder Dein Branding von mir entwickeln lassen? Dann schicke mir eine unverbindliche Anfrage! Ich freue mich von Dir zu hören!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden